Liebe Patientinnen,
Liebe Patienten,

wir sind auch während der Corona-Pandemie für Sie da.

Um Ihre und auch unsere Gesundheit zu schützen, bitten wir Sie folgende Regeln zu beachten:

  • Bitte tragen Sie eine Mund-Nasen-Maske und desinfizieren Sie Ihre Hände an unserem Spender. 
  • Leiden Sie unter Symptomen wie Husten, Fieber, Atemnot oder Durchfall, rufen Sie uns bitte vorher an.
  • Gleiches gilt, wenn Sie sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder Kontakt zu einem Corona-Virusfall hatten.
  • Generell gilt: Waschen Sie sich gründlich und regelmäßig Ihre Hände und halten Sie Abstand zu Ihren Mitmenschen.

Gerne können Sie zum Erst- und Zweitgespräch gemeinsam kommen. Während den Ultraschallverlaufskontrollen kommen Sie bitte ohne Ihren Partner in die Praxis. 

Wir haben die Termine so ausgelegt, dass sich so wenig Patienten wie möglich im Wartebereich befinden und versuchen, die Wartezeiten kurz zu halten. 

Aktuelle Informationen zu COVID19 finden Sie auf: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Ich wünsche Ihnen Gesundheit und danke Ihnen für Ihre Mitarbeit.

Ihre Dr. med. Julia Ittstein

Endlich schwanger durch Insemination in der Kinderwunschpraxis kiwup in Bonn

Die intrauterine Insemination (IUI) ist eines der ältesten und bewährtesten Verfahren, um eine Schwangerschaft einzuleiten. Sie verkürzt die Wegstrecke der Spermien in den Eileiter. Die gewonnenen Samenzellen werden dabei kurz vor dem Eisprung per Spermieninjektion in die Gebärmutter übertragen.

Verfahren & Ablauf der IUI Behandlung

Für die Behandlung führen wir die aufbereiteten, optimierten Spermien des Mannes mithilfe einer Spritze und eines dünnen Katheters in die Gebärmutterhöhle ein. Dieser Prozess ist sowohl mit als auch ohne Zugabe zusätzlicher Hormone möglich. Von da aus können die Samenzellen leichter in die Eierstöcke schwimmen und die Eizelle befruchten. Die IUI wird entweder bei geringfügiger Einschränkung der männlichen Zeugungsfähigkeit eingesetzt oder wenn das Vordringen der Samen in die Gebärmutter erschwert ist.

Ablauf der IUI (in nur wenigen Minuten):

  1. Samen des Partners werden abgegeben oder Spendersamen werden aufgetaut
  2. Aufbereitung der Probe (rund 1,5 bis zwei Stunden)
  3. Ultraschall
  4. Einführung der Samenzellen mit einem dünnen, weichen Schlauch in die Gebärmutter

Nach 12 bis 14 Tagen kann im Blut oder im Urin das Schwangerschaftshormon bestimmt und somit festgestellt werden, ob eine Eizelle befruchtet wurde und eine Schwangerschaft eingetreten ist. Wir empfehlen zwischen drei und sechs Inseminationen (je nach Alter und Spermienqualität), um eine gewünschte Schwangerschaft zu erzielen – eine Garantie dafür gibt es jedoch nicht.

Achten Sie vor und nach der IUI auf:

    • eine gesunde Lebensweise (Ernährung, Bewegung)
    • den Verzicht auf Nikotin und Alkohol
    • die Einnahme von Folsäure
Auf dem Weg zum Glück
  • Warum intrauterine Insemination (IUI)?

    Der Weg zum eigenen Kind ist nicht immer auf ganz natürliche Weise möglich. Damit sind Sie nicht alleine. Viele Paare kommen zu uns, damit wir der Natur ein wenig auf die Sprünge helfen. Eine IUI erhöht die Chancen auf eine Schwangerschaft deutlich, weswegen viele Paare zu uns kommen, bei denen es nach längerem Probieren noch nicht geklappt hat.

    Der Prozess ist …

    • schonend für Ihren Körper,
    • ohne zusätzliche Hormone möglich,
    • schmerzfrei
    • nicht zeitintensiv

    Diesen Prozess bieten wir auch für Regenbogenfamilien und Solofrauen an.

  • In welchem Alter ist die Behandlung sinnvoll?

    Aus biologischer Sicht ist eine Schwangerschaft zwischen 18 und 25 Jahren ideal, allerdings gibt es bei der IUI keine festgelegte Altersgrenze. Ab dem 35. Lebensjahr entscheiden wir im vorherigen Aufklärungsgespräch zusammen, ob eine IUI die beste Wahl für Sie ist.

    Sie ist die beliebteste Kinderwunschbehandlung und erhöht die Chancen auf Nachwuchs bei:

    • eingeschränkter Samenqualität
    • immunologisch bedingter Sterilität
    • zähem Zervixsekret
    • ungeklärten Unfruchtbarkeitsursachen (idiopathische Sterilität)
    • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (Dyspareunie)
    • Impotenz

    Bei Ihrem ersten Besuch gehen wir mit Ihnen den Ursachen der Unfruchtbarkeit auf den Grund. Im ersten Schritt überprüfen wir die Durchgängigkeit der Eileiter, um zu sehen, ob eine Insemination bei Ihnen möglich ist.

    Durch das Zyklusmonitoring beobachten wir das Eibläschenwachstum während Ihres natürlichen Zyklusses. Entweder wir lösen den Eisprung bei Ihnen aus oder wir warten den Zeitpunkt des natürlichen Eisprungs ab. Je nachdem was medizinisch am sinnvollsten ist, um die höchste Schwangerschaftschance zu erreichen. Falls im Zyklusmonitoring beobachtet wird, daß Ihre Eizellreifung unzureichen ist, kann eine hormonelle Stimulation das Follikelwachstum unterstützen und optimieren. Hierbei wird die Reifung der Eizelle optimal unterstützt und damit verbunden eine schöne Schleimhaut (Endometrium) für die Einnistung des Embryos aufgebaut.

  • Was für Kosten kommen auf Sie zu?

    Bei einer homologen intrauterinen Insemination (IUI) mit hormoneller Stimulation übernimmt die gesetzliche Krankenkasse 50 % der Kosten für bis zu drei ärztliche Behandlungen und die Hälfte der Auslagen für die Medikamente. Manche Kassen erstatten Ihnen zusätzlich auch Teile oder die gesamten restlichen Ausgaben. Ohne hormonelle Stimulation sind es 50 % der Aufwendungen von bis zu acht Behandlungen sowie 50 % der Medikamentenkosten.

    Die Kostenübernahme ist dann möglich, wenn:

    • Sie verheiratet sind.
    • Ehefrau und Ehemann vor Behandlungsbeginn das 25. Lebensjahr vollendet haben.
    • die Ehefrau bei Beginn der Behandlung das 40. Lebensjahr, der Ehemann das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
    • ausschließlich Spermien des Ehemannes verwendet werden.
    • die Frau Antikörper gegen Röteln und Windpocken hat oder zweimal geimpft ist.
    • vor Therapiebeginn beide Partner auf Infektionskrankheiten (HIV und Hepatitis) getestet wurden.

    Wir raten darüber hinaus beiden Partnern zu einer Impfung gegen Keuchhusten. Bei unverheirateten Paaren oder lesbischen Paaren möglich werden die Kosten von den Paaren selber getragen. Ebenso bei Singlefrauen mit Verwendung von Spendersamen müssen die Behandlungskosten zu 100 Prozent selber getragen werden.

    Bei privat Versicherten wird vor Therapiebeginn von uns ein Schreiben für die Versicherung verfasst, um eine Kostenübernahme zu erzielen. Da die Leistungen der Krankenkassen variieren – insbesondere bei Privatversicherungen – fragen Sie bei Ihrer Versicherung bitte nach. Wir helfen Ihnen gerne dabei.

Termin vereinbaren

Ihre Erfolgschancen

Bei einem IUI-Behandlungszyklus liegen die Chancen schwanger zu werden zwischen fünf und 20 %. Diese können sich bei zusätzlicher hormoneller Stimulation und weiteren Durchgängen erhöhen. Auch hier ist das Alter der Frau ausschlaggebend – sind Sie älter als 35, sinken die Chancen auf eine Schwangerschaft.

Die Anzahl der stimulierten Eibläschen (Follikel) ist entscheidend, da ansonsten keine Befruchtung möglich ist. Sind mehr als zwei Follikel herangereift, raten wir von einer IUI ab, um höhergradige Schwangerschaften zu verhindern.

Sollte es beim ersten Mal nicht direkt klappen, lassen Sie nicht den Kopf hängen. Nur bei den wenigsten funktioniert es im ersten Anlauf. Die Erfolgschancen nehmen bei drei bis vier Versuchen zu.

Falls die intrauterine Insemination (IUI) bei Ihnen aufgrund Ihres Alters oder anderer Gründe (wie z.B. zu stark eingeschränktes Sperma) nicht zum gewünschten Ergebnis führt, beraten wir Sie gerne zu unseren anderen Behandlungsmöglichkeiten:

  • IVF
  • ICSI

Vor- und Nachteile der IUI

Ein großer Vorteil ist, das gezielt eine kleine Menge konzentrierter, gut beweglicher Spermien direkt in Ihre Gebärmutter verbracht werden und sich dadurch die Chancen einer Befruchtung deutlich erhöhen können. Zudem ist das Verfahren kostengünstig und schmerzfrei.

Ein möglicher Nachteil bei Gabe von Hormonen ist wenn mehr als zwei Eibläschen heranreifen und sich das Risiko einer Mehrlingsschwangerschaft erhöht.. Ist dies der Fall, raten wir Ihnen jedoch von einer Insemination ab, da wir das Risiko für Sie und Ihr Kind minimieren wollen. Eine Mehrlingsschwangerschaft ist eine Risikoschwangerschaft.

Wir kümmern uns mit viel Herz um Ihren Kinderwunsch

Ob als Ehepaar, unverheiratetes Paar, Solofrau oder Regenbogenfamilie – wir unterstützen fast Jeden mit Kinderwunsch in der kiwup Bonn. Denn einer Frau den sehnlichen Wunsch einer Schwangerschaft zu erfüllen, ist etwas Wunderbares. In unserer Praxis sind Sie zu jeder Zeit herzlich willkommen und in einem geschützten und vertrauensvollen Umfeld. Ob Wünsche, Hoffnungen oder Ängste – wir gehen mit viel Feingefühl auf Ihr Anliegen ein und finden für Ihre persönliche Situation die bestmögliche Behandlungsmethode.

Darauf können Sie vertrauen:

  • persönliche und sehr ausführliche Beratungsgespräche
  • eine Atmosphäre, in der Sie sich stets wohlfühlen
  • ein vertrauensvoller Umgang
  • sehr gute ärztliche Aufklärung, Beratung und Behandlung